Aktuelles

Unser internes

13.8.2022 ab 14 Uhr

 

Da irrt der Laie und der Fachmann wundert sich

Imkerliche Tätigkeit  verbraucht Energie und Ressourcen. So benötigen wir Strom beim Schleudern,  Rühren und Wärmen des Honigs, zum anderen verwenden wir Wasser zum Reinigen unserer Geräte. (1*) Das sind zugegeben noch die geringsten Kosten, die bei der Honiggewinnung entstehen. Aber sie steigen, wie wir alle feststellen. (*2)

Den Hauptanteil an der Verteuerung trägt aber der Dieselkraftstoff, der beim Wandern mit den Bienen zu den Trachtpflanzen, z.B. Raps gebraucht wird. Da sind in der Trachtzeit neben des reinen Beutentransports diverse Fahrten nötig, um regelmäßige Kontrollen am Stand durchzuführen, Honigräume zu transportieren. (*4)

Insgesamt entstehen also Kosten bei der Erzeugung des Honigs, die ihn verteuern. Das gilt für den im Frühjahr 2022 geernteten, der als Qualitätsprodukt im Imkerglas des DIB auf den Markt kommt.

Fazit: Bienen fliegen sehr wohl mit Kraftstoff

Das oben Gesagte gilt nicht nur für die Imkerei, sondern für die gesamte Landwirtschaft. Wir erzeugen unsere Nahrungsmittel mit dem Einsatz von Energie. Strom und Erdöl werden bei ihrer Produktion eingesetzt, um unseren Körper mit seinem Energiebedarf zu versorgen. (*3) Wenn sich also die Kosten des Energieeinsatzes erhöhen, sind Preissteigerungen unausweichlich. Ob ihre Höhe immer angemessen ist, darüber kann man diskutieren.

 Dass aber Bienen mit Diesel fliegen, steht grundsätzlich fest.

Wulfhard Matzick

*Quellen:
*1
https://www.backnetz.eu/statistik-preisentwicklung-beim-import-von-erdoel-und-gas/
*2
https://www.energis.de/ratgeber/strom/strompreisentwicklung#:~:text=Der%20Strompreis%20erreicht%20einen%20neuen%20H%C3%B6chststand%20In%20der,von%200%2C91%20Cent%20pro%20kWh%20Strom%20seit%202019.
3*
https://2013ffzeitgeschehen.blogspot.com/2013/12/wieviel-erdol-steckt-in-unserem-essen.html
4*
https://www.adac.de/verkehr/tanken-kraftstoff-antrieb/deutschland/kraftstoffpreisentwicklung/

Foto: Sophie Lüdemann

Dieser Sonnabend - 2.7.2022 - hat Spaß gemacht - wieso?

 

Mit uns ganz entspannt Imkern

Foto: W.Matzick

 Im Verein gut ausgebildete, kompetente Imkerinnen und Imker sichern die

Zukunft

unserer Bienen!

Leider fallen aufgrund gesundheitlicher Gefährdung viele Termine aus. Wer trotzdem mit der Bienenhaltung starten möchte oder Fragen hat, sollte mit uns Kontakt aufnehmen:

http://imker-stormarn.de/kontakt/

Wir helfen und beraten gern.


 

Unser Imkerverein An der Trave e.V. hält ein attraktives Jahresprogramm für alle bereit, die gern imkern. Neben den Tagesausflügen gibt es bei uns eine große Reise im Jahr, und unsere monatlichen Treffen im Kamin bereichern wir mit anschaulichem Bildmaterial rund um die Imkerei. Besonders spannend verlaufen bei uns Diskussionen, wenn die Methoden der "herkömmlichen" Imkerei mit den neuen Erkenntnissen "moderner" Bienenhaltung erörtert werden.

Selbstverständlich helfen und betreuen wir Anfänger und ermöglichen ihnen erfolgreiches Imkern. Dazu stehen wir per Internet im ständigen Kontakt zu unseren JungImkerinnen und helfen ihnen praktisch direkt am Bienenstand. So gelingt ein erfolgreicher Start in die Hobbyimkerei, die den Bienen guttut, Anfängerfehler und Fehlkäufe vermeidet, heutige Erkenntnisse der Bienenhaltung vermittelt und Freundschaften schafft.

Unser Landesverband bietet Kurse zur Fortbildung in Hamburg regelmäßig an, so dass wir mit unserer Tierpflege stets auf dem neuesten Stand bleiben. Natürlich sind wir im Verein versichert, um Risiken bei diesem Hobby abzufedern. Auf Imkertagen oder Imkermessen informieren wir uns über Neuerungen, und Sammelbestellungen über den Verein verringern notwendige Ausgaben - und das alles bei einem sehr moderaten Mitgliedsbeitrag.

Außerdem haben wir im Herbst 2018  ein umfangreiches Projekt begonnen, an dem jede/r teilnehmen kann:     http://imker-stormarn.de/unser-projekt/
und das wir konsequent weiter entwickeln.

Neugierig geworden?  Dann schauen Sie doch einmal unverbindlich vorbei.

Und noch eins: Egal, wo Sie wohnen und Ihre Bienen halten, bei uns können Sie Mitglied werden.

Unter der Covid19-Pandemie leidet die Vereinsarbeit. Wir wirken dem entgegen, indem wir über Mitgliederinformationen per E-Mail oder Brief zu unseren Mitgliedern regelmäßig Kontakt halten sowie mit unserer Homepage auf aktuellem Stand veröffentlichen. Viele Reaktionen zeigen uns, dass auch NichtimkerInnen  unsere Nachrichten zur Bienenhaltung schätzen.

Bienenhaltung bedeutet auch: Umgang mit wehrhaften Insekten. Niemand möchte dabei zu Schaden kommen, noch anderen Leid zufügen. Auch können Sachschäden eintreten. Da ist eine gute Versicherung in der Imkerschaft hilfreich, die eine Mitgliedschaft in unserem Imkerverein An der Trave e.V. einschließt. Näheres unter:

https://imkerversicherungen.de/wp-content/uploads/2016/11/161121-Global-LV-Bayern.pdf