Aktuelles

Mit uns ganz entspannt Imkern

Wie geht das?

siehe unten


BIENENRETTER AUF DEM HOLZWEG

Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Stellungnahme von Bernhard Heuvel im März 2020 zur aktuellen Diskussion

BienenretterHolzweg[4435]

Über den Autor: https://www.zurfleissigenbiene.de/unser-betrieb/


WASSER...

Foto: W.Matzick Im Gartenteich wird vom Algenpolster aus Wasser getankt. Frisches, sauberes Trinkwasser verschmähen Bienen sehr oft. Beim Entfernen der Algenpolster merkt man, dass das Wasser spürbar wärmer ist als im algenfreien Bereich.
Foto: Grevenstein Aus einer Reihe bemalter Steine in der Gräfte in Soest
Foto: W. Matzick

Frühlings-Pelzbiene (Anthophora plumipes)

"Social Distancing" im Bienenstock 

Bienen erkennen Artgenossen, wenn sie krank sind. Sie merken sogar ein infiziertes Gegenüber, selbst wenn die Krankheit noch nicht ausgebrochen ist. Sie reagieren darauf, dass sie Grooming, Füttern und Nektarübernahme unterlassen, kurzum sie wahren Abstand. Selbst den Zugang Infizierter zum Stock verhindern die Wächterbienen.                                                                                                                      Nun aber haben Viren diesen Schutz der Gemeinschaft ins Gegenteil verkehrt. Untersuchungen von Amy Geffre und ihrem Team von der Iowa State University in Ames haben ergeben, dass es Viren gelungen ist, dass Befallene besonders am Flugloch begrüßt, intensiv geputzt, gefüttert werden. Damit hat der Virus seine Verbreitungsstrategie optimiert, das Verhalten der Bienen zu seinem Vorteil grundlegend verändert. Wer es genauer wissen möchte, dem empfehle ich

https://www.scinexx.de/news/biowissen/social-distancing-im-bienenstock/

Wulfhard Matzick


 

Moin Moin, Hallo, Hi, Grüß Gott…

„Bienen tanzen Dialekt“ titelte bid der wissenschaft, Mai 2020, S.8. Dort wird beschrieben, dass je weiter eine Futterquelle entfernt ist, desto stärker verkürzen Bienen einzelne Tanzelemente des Schwänzeltanzes. Dadurch werden lange Marathontänze vermieden. Die Verkürzung wird nicht nur zwischen verschiedenen  Arten von Honigbienen beobachtet, sondern geschieht auch innerhalb  einer Spezies. So tanzt die Carnica bei Imker X wohl anders als bei Imkerin Y, zumindest in einigen Elementen. Herausgefunden hat das Patrick Kohl mit seinen Kollegen von der Universität Würzburg. Vermutlich werden sogar in den einzelnen Bienenvölkern eines Bienenstandes unterschiedliche Tanzdialekte gepflegt. Wenn also Imkerinnen und Imker ihre einzelnen Völker individuell am Bienenstand begrüßen, könnte das auf Gegenliebe stoßen.

Mehr zu den Forschungen der Uni Würzburg  erfährt man unter:

https://www.uni-wuerzburg.de/aktuelles/einblick/single/news/bienen-tanzen-im-dialekt/

https://www.uni-wuerzburg.de/aktuelles/einblick/single/news/wo-honigbienen-zu-hause-sind/

Wulfhard Matzick


Bei uns hängt ein Bienenschwarm - was nun? Wir können helfen:

http://imker-stormarn.de/schwarmfaenger/

Und wenn nicht wir, dann:

https://www.ivhh.de/schwarmfaenger/

 

 

Solitärbiene (vermutlich Mauerbiene) im blühenden Buchsbaum

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit uns ganz entspannt Imkern

 

 Im Verein gut ausgebildete, kompetente Imkerinnen und Imker sichern die

Zukunft

unserer Bienen!

Leider fallen aufgrund gesundheitlicher Gefährdung viele Termine aus. Wer trotzdem mit der Bienenhaltung starten möchte, sollte mit uns Kontakt aufnehmen:

http://imker-stormarn.de/kontakt/

Wir helfen und beraten gern.


 

Unser Imkerverein An der Trave e.V. hält ein attraktives Jahresprogramm für alle bereit, die gern imkern. Neben den Tagesausflügen gibt es bei uns eine große Reise im Jahr, und unsere monatlichen Treffen im Kamin bereichern wir mit anschaulichem Bildmaterial rund um die Imkerei. Besonders spannend verlaufen bei uns Diskussionen, wenn die Methoden der "herkömmlichen" Imkerei mit den neuen Erkenntnissen "moderner" Bienenhaltung erörtert werden. Selbstverständ-lich helfen und betreuen wir Anfänger und ermöglichen ihnen erfolgreiches Imkern. Unser Landesverband bietet Kurse zur Fortbildung in Hamburg regelmäßig an, so dass wir mit unserer Tierpflege stets auf dem neuesten Stand bleiben. Natürlich sind wir im Verein versichert, um Risiken bei diesem Hobby abzufedern. Auf Imkertagen oder Imkermessen informieren wir uns über Neuerungen, und Sammelbestellungen über den Verein verringern notwendige Ausgaben - und das alles bei einem sehr moderaten Mitgliedsbeitrag.

Außerdem haben wir im Herbst 2018  ein umfangreiches Projekt begonnen, an dem jede/r teilnehmen kann:     http://imker-stormarn.de/unser-projekt/
und das wir konsequent weiter entwickeln.

Neugierig geworden?  Dann schauen Sie doch einmal unverbindlich vorbei.

Und noch eins: Egal, wo Sie wohnen und Ihre Bienen halten, bei uns können Sie Mitglied werden